Menu

Wichtige Ereignisse

Januar

Transporthelikopter auf dem neuesten Stand der Technik

Die Transporthelikopter Cougar (TH98) der Schweizer Armee stehen in der Mitte ihres Lebenszyklus. Damit sie die technischen und operationellen Anforderungen in zivilen und militärischen Lufträumen – insbesondere im Bereich der Navigation und Kommunikation – auch in Zukunft erfüllen können, müssen das Cockpit und weitere Systeme auf den neuesten Stand der Technik gebracht werden. RUAG Aviation arbeitet seit Januar 2015 am Standort Emmen an einem Prototyp für die Cougar-Werterhaltung.

Januar

Ausbau des europäischen Jagd-und-Sport-Geschäfts

Mit der Übernahme der Glaser Handels AG, des führenden Schweizer Engroshändlers für Jagd- und Sportwaffen, Munition sowie Zubehör, baut RUAG Ammotec ihre Grosshandelsaktivitäten im Jagd-und-Sport-Geschäft weiter aus. Die Mitarbeitenden von Glaser stärken das bestehende weltweite Netz von eigenen Verkaufsgesellschaften und Beteiligungen in Deutschland, Österreich, Belgien, Frankreich, Grossbritannien, Schweden, Finnland, Brasilien und den USA.

März

Präzis und effizient

Das 120-mm-Mörsersystem RUAG COBRA wird erfolgreich lanciert. Es verbindet modernste Technologien mit einfacher Bedienbarkeit. Ein elektrischer Antrieb sorgt für die aussergewöhnlich schnelle Ausrichtung des Rohrs. Modernste Positionierungs- und Ballistiktechnologien garantieren eine maximale Präzision. Ein erster Prototyp wurde durch das VBS bestellt.

März

Schutz für österreichische und belgische Radpanzer

Der Auftrag für das Upgrade der österreichischen und belgischen Pandur-Radpanzerflotten bekräftigt die führende Position von RUAG Defence im Bereich der Schutzsysteme für gepanzerte Fahrzeuge. Im Rahmen des Auftrags werden bis 2020 alle fünf Varianten des Pandurs mit den modularen und vollintegrierbaren Minen-, IED- und ballistischen Schutzsystemen von RUAG versehen.

April

Top-Adresse für zukünftige Ingenieure

Die RUAG gehört für zukünftige Ingenieure in der Schweiz zu den sieben beliebtesten Arbeitgebern. Das zeigt die jährliche Umfrage des Beratungsunternehmens Universum bei insgesamt 12 000 Studenten aus allen Fachrichtungen. Demnach konnte die RUAG, die seit vier Jahren in den Top Ten rangiert, ihre Attraktivität weiter steigern.

Mai

Finnische Elektronikverstärkung

Mit der Akquisition der finnischen Patria Space verstärkt RUAG Space ihren Geschäftsbereich digitale Elektronik für Satelliten und Trägerraketen durch zusätzliche Kompetenzen und erstklassiges Know-how.

Mai

Französische Marine trainiert mit GAVAP

Die französische RUAG Tochtergesellschaft GAVAP gewinnt gemeinsam mit dem Schiffsbaukonzern DCNS den Auftrag für die Weiterentwicklung des Warship Onsight Defence Simulators der französischen Marine. Mit diesem üben Schiffsbesatzungen ihre Verteidigungsbereitschaft für sämtliche Bedrohungen aus der Luft und auf dem Wasser. Die Trainingsszenarien reichen von der Handhabung der persönlichen Waffen bis zur Effizienz der gesamten Befehlskette.

Mai und August

Sonderleistung zur Abfederung der Frankenaufwertung

Gemeinsam mit den Arbeitnehmervertretungen hat RUAG Sondermassnahmen zur Abfederung der Folgen der Aufhebung des Euro-Mindestkurses umgesetzt. Zusätzlich zu Prozessoptimierungen, Nachverhandlungen mit Lieferanten und zahlreichen einzelnen Kosteneinsparungen wurde insbesondere in exportorientierten Bereichen die Wochenarbeitszeit von 40 auf 43 Stunden erhöht. Mit ihrer Sonderleistung haben die Mitarbeitenden entscheidend dazu beigetragen, dass RUAG den Währungsschock relativ gut absorbieren konnte.

August

Tempo und Flexibilität im regionalen Flugverkehr

An der Paris Airshow hat die Dornier 228 mit ihrer Vielseitigkeit eine weitere Regionalfluggesellschaft überzeugt. Aurigny Air Services von der britischen Kanalinsel Guernsey kann mit dem modernsten Hochdecker seiner Klasse mehr Flüge pro Tag absolvieren, den Komfort der Passagiere verbessern und gleichzeitig grössere Frachtvolumen transportieren. Dazu kommt die Option, das Flugzeug auch für medizinische Dienste einsetzen zu können.

August

Ausbau der Position im US-Markt

Durch eine strategische Partnerschaft mit dem Raketenhersteller United Launch Alliance (ULA) baut RUAG Space die Position im wichtigen US-Markt weiter aus. Ein zentraler Bestandteil des Abkommens ist der Aufbau eines Produktionsstandorts für Kohlefaserstrukturen auf dem Gelände von ULA im US-Bundesstaat Alabama. Dort werden ab 2017 die Nutzlastverkleidungen für die Atlas-Trägerraketen produziert. Ausserdem wird RUAG am neuen Standort auch Kohlefaserstrukturen für die neue ULA-Trägerrakete Vulcan herstellen.

Oktober

Gemeinsam mit dem Bundesrat für die Berufsbildung

Mit der 2015 zum dritten Mal durchgeführten RUAG Berufsbildungskonferenz für Entscheider aus Politik und Wirtschaft engagiert sich RUAG für das duale Bildungssystem und damit für den Werkplatz Schweiz. Wirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann stellte in seiner Eröffnungsrede die Praxistauglichkeit der Schweizer Berufsbildung in den Mittelpunkt. Sie ist ausschlaggebend für die tiefe Jugendarbeitslosigkeit. Den Unternehmen bringe die Praxisorientierung aber auch direkte Wettbewerbsvorteile, wie RUAG Verwaltungsratspräsident Hans-Peter Schwald betonte.

November

Grossauftrag für Militärjet Gripen E/F

Der Auftrag für die Serienproduktion der Nutzlastaufhängungen des Militärjets Gripen E/F umfasst ein Gesamtvolumen von über CHF 80 Mio. Die RUAG hatte 2014 vom schwedischen Technologiekonzern Saab bereits den Zuschlag für die Entwicklung des Systems erhalten. Bis 2026 werden am Standort Emmen insgesamt 33 Prototypen und 546 Serienstücke produziert. Vom Auftrag werden auch Zulieferer aus anderen Landesteilen profitieren.

November

Modernes Sichtsystem für den PC-7-Simulator

RUAG baute vor 20 Jahren gemeinsam mit anderen Firmen bereits den ersten Flugsimulator zur Instrumentenflugausbildung auf den PC-7-Trainingsflugzeugen der Schweizer Luftwaffe. Ende 2013 wurde RUAG Aviation durch die armasuisse beauftragt, das technisch inzwischen angejahrte Sichtsystem des Simulators zu ersetzen. Mit modernsten Gaming- und Simulationstechnologien wurde ein Sichtsystem entwickelt, das die gestiegenen Erwartungen der heutigen Benutzer erfüllt. Die Ingenieure von RUAG Defence und RUAG Aviation haben den modernisierten PC-7- Simulator innerhalb von eineinhalb Jahren gemeinsam zum Fliegen gebracht.

Dezember

Realitätsnahe Schiesssimulation für das Sturmgewehr 90

 RUAG Defence hat sich in einer internationalen Ausschreibung für den neuen «Schiesssimulator zum Sturmgewehr 90 Neue Technologie» (SSim Stgw 90 NT) durchgesetzt. Die Neubeschaffung der Schweizer Armee beinhaltet 500 Sets à 10 SSim Stgw 90 NT – inklusive Zubehör und Logistik. Das System ermöglicht Schiesssimulationen, die einen realitätsnahen Eindruck von Gefechtssituationen ergeben, ohne dass dabei scharf geschossen wird. Der SSim Stgm 90 NT zählt zu den modernsten Live-Simulatoren auf dem Markt.

Dezember

Hard- und Software-Upgrade für den F/A-18

Im Rahmen des Werterhaltungsprogramms Upgrade 25 wurden die Systeme des F/A-18 der Schweizer Luftwaffe auf den neuesten Stand gebracht. Das Programm konnte Ende 2015 termingerecht abgeschlossen werden. Es umfasste Hard- und Softwareanpassungen, damit die F/A-18 für ihre künftigen Luftpolizei- und Luftverteidigungsaufgaben gerüstet sind. Neben der Flugzeugsoftware wurde auch das «Swiss Mission Data System» (SMDS) erweitert. Mission Planning, Maintenance Data Processing und Debriefing Software wurden von RUAG Aviation weiterentwickelt und den neuen Anforderungen angepasst. Von RUAG neu entwickelt wurde das Digital Video Debriefing System (DVDS). Es zeichnet Audio und Videodaten während des Fluges auf und erlaubt damit ein effektives, genaues und kosteneffizientes Debriefing im Anschluss.