Menu

Drei rechtliche Grundlagen der RUAG

Die Basis zur Schaffung der RUAG wurde 1997 mit der Annahme des Bundesgesetzes über die Rüstungsunternehmen des Bundes (BGRB) gelegt. Dieses Gesetz ermächtigt die Schweizerische Eidgenossenschaft Rüstungsunternehmen zu betreiben und hierzu Aktiengesellschaften zu gründen, zu erwerben oder sich an solchen zu beteiligen, um die Ausrüstung der Armee sicherzustellen.

Die Schweizerische Eidgenossenschaft, die 100 Prozent des Aktienkapitals der RUAG hält, nimmt ihre Interessen an der RUAG durch den Bundesrat wahr. Dieser  formuliert seine Erwartungen an die RUAG jeweils für einen Zeitraum von vier Jahren im Rahmen einer Eignerstrategie.

Die Statuten der RUAG Holding AG bestimmen neben Rechtsform, Sitz, Zweck, und Gesellschaftskapital insbesondere die Organisation der Gesellschaft und des RUAG-Konzerns sowie Aufgaben und Kompetenzen der Gesellschaftsorgane.