• 20.10.2020
  • Space, Air, Land, Group
  • Media release

Angelo Quabba wird Finanzchef bei RUAG International

Angelo Quabba wird neuer CFO von RUAG International. Der 55-Jährige war zuletzt CFO beim Kunststoffhersteller Gurit und tritt seine neue Stelle am 23. November 2020 zeitgleich mit dem neuen CEO André Wall an. Bis dahin leitet Urs Kiener, heutiger CFO und CEO a.i., weiterhin die Geschicke des Unternehmens....

Angelo Quabba verfügt über umfangreiche Führungserfahrung in Finanzpositionen, einschliesslich ausgewiesener Kenntnisse und langjähriger Industrieerfahrung im internationalen Geschäftsumfeld. Angelo Quabba war zuletzt bei der Gurit Holding AG und zuvor für Bruker BioSpin tätig. Der 55-jährige war viele Jahre Finanzchef der SR Technics Group und davor bei Honeywell und Zellweger Analytics in verschiedenen Finanz- und Controlling-Funktionen tätig. Über seine Kernkompetenzen Finance & Controlling hinaus hat Angelo Quabba signifikante Erfahrungen im Umgang mit komplexen Turnaround- und Transformation-Situationen erworben. Angelo Quabba ist italienisch-schweizerischer Doppelbürger. Er hat einen Bachelor in Betriebsökonomie der Zürcher Fachhochschule HWZ und ein Advanced Management Programm der Harvard Universität absolviert.

Dr. Remo Lütolf, Verwaltungsratspräsident von RUAG International, sagt: «Angelo Quabba hat uns mit seiner Erfahrung im internationalen Umfeld und umfassender M&A-Expertise überzeugt.» Der designierte Finanzchef startet gemeinsam mit dem neuen CEO André Wall am 23. November 2020 bei RUAG International.

Finanzchef Urs Kiener verlässt das Unternehmen nach 24 Jahren
Angelo Quabba folgt auf Urs Kiener, der sich entschieden hat, RUAG International zu verlassen. Remo Lütolf sagt: «Wir sind Urs Kiener zu grossem Dank verpflichtet. Nicht nur hat er die finanziellen Geschicke des Unternehmens 24 Jahre massgeblich geprägt. In den letzten zehn Monaten führte Urs Kiener als Interims-CEO das Unternehmen umsichtig durch die Corona-Krise und schloss tatkräftig die Entflechtung ab, ferner gleiste er richtungsweisende Entscheidungen für die Zukunft auf. Wir bedauern seinen Entscheid sehr und wünschen ihm beruflich wie privat nur das Beste.»
Urs Kiener bleibt RUAG International bis zum Frühsommer 2021 erhalten. Er wird den Jahresabschluss 2020 sicherstellen und anschliessend Sonderprojekte übernehmen.