• 29.01.2015
  • Space, Air, Land, Group
  • Media release

Die RUAG Standorte Hombrechtikon, Mägenwil und Brunnen werden mittelfristig in den Regionen Zürich und Thun konzentriert

Um die Marktposition der RUAG Division Defence zu stärken, werden mittelfristig die drei Standorte Hombrechtikon, Mägenwil und Brunnen mehrheitlich in den Regionen Zürich und Thun zusammengeführt. Hombrechtikon und Mägenwil mit rund 35 respektive 15 Arbeitsplätzen werden Ende 2015 in den Raum Zürich überführt. Der Standort Brunnen mit rund 110 Arbeitsplätzen wird im ersten Halbjahr 2017 überwiegend auf die Regionen Zürich und Thun verteilt. ...

Alle Mitarbeitenden werden an den neuen Standorten weiterbeschäftigt. Entlassungen sind keine geplant.

Mit der Standortkonzentration auf die Regionen Zürich und Thun kann die RUAG Defence ihre Marktposition weiter stärken und auf die zukünftigen Kundenbedürfnisse im Zuge der Weiterentwicklung der Armee (WEA) schneller und effizienter eingehen. Die Konzentration betrifft die beiden Business Units Simulation & Training (Simulationsanlagen für Live- und virtuelles Training) und NEO Services (Integration und Betrieb von Informations-, Kommunikations- und Führungssystemen).

Die Instandhaltungsaktivitäten der Business Unit Simulation & Training in Brunnen werden in das Industrie- und Logistikcenter der RUAG Defence in Thun überführt. Die Nähe zum Standort Bern, an dem das Engineering von Simulation & Training angesiedelt ist, ermöglicht es, die Erfahrungen aus der Instandhaltung besser in die Produkteentwicklung einfliessen zu lassen. Die Aktivitäten der Business Unit NEO Services in Hombrechtikon, Mägenwil und Brunnen werden schwerpunktmässig im Raum Zürich mit den anderen Bereichen der Business Unit zusammengeführt. Zusätzlich werden auch am Standort Emmen für bestimmte Arbeiten Synergien mit der Division RUAG Aviation genutzt. Durch diese Konzentration entsteht im Raum Zürich ein Kompetenzzentrum innerhalb der Division Defence für Führungssysteme, Aufklärung und taktische Kommunikation.

Die langfristige Planung gibt allen Beteiligten die Möglichkeit, die Überführungen an die neuen Standorte sorgfältig vorzubereiten, umzusetzen und die sich daraus ergebenden Chancen zu nutzen. Alle Mitarbeitenden werden an den neuen Standorten weiterbeschäftigt. Entlassungen sind aus wirtschaftlichen Gründen keine geplant. Die Mitarbeitenden wie auch die Arbeitnehmervertreter wurden vorgängig über die Umzüge informiert. In den nächsten Wochen werden in persönlichen Gesprächen mit allen beteiligten Mitarbeitenden die neuen Möglichkeiten aufgezeigt und das Vorgehen abgesprochen.