• 11.07.2018
  • Space, Air, Land, Group
  • Media release

HTS wird zu RUAG Space Germany

Heute wurde die Umbenennung des Raumfahrtzulieferers Hoch Technologie Systeme (HTS) in RUAG Space Germany gefeiert. Repräsentanten des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt sowie des sächsischen Wirtschaftsministeriums nahmen an den Feierlichkeiten teil. Mit diesem Schritt reflektiert sich die enge Zusammenarbeit des deutschen Raumfahrtstandorts mit den Teams in Zürich und weiteren RUAG Space Standorten nun auch im Namen....

Der grösste unabhängige Raumfahrtzulieferer in Europa stärkt seinen Standort in Dresden. Nach der Übernahme der HTS GmbH im Sommer 2016 wurde das Unternehmen nun in RUAG Space Germany umfirmiert. „Deutschland ist die zweitgrösste europäische Raumfahrtnation und wir sind stolz darauf, zu diesem Erfolg beizutragen. Das Raumfahrtgeschäft ist ein strategischer Schwerpunkt für RUAG – hier möchten wir auch künftig weiterwachsen, in der Schweiz und international,“ betont Urs Breitmeier, CEO RUAG Konzern.

Bei der feierlichen Umbenennung am 11. Juli waren unter den 50 Teilnehmern und Mitarbeitern des Standorts auch Dr.-Ing. Walther Pelzer, Vorstand des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt, sowie Barbara Meyer, Abteilungsleiterin Industrie, Mittelstand und Innovation im sächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr dabei. RUAG CEO Urs Breitmeier eröffnete die Feierlichkeiten.

Von Sachsen in den Weltraum

Mehr als 20 Jahre an spezialisierter Erfahrung mit Raumfahrt-Mechanismen bringt HTS mit – die meisten davon unter Zusammenarbeit mit dem Raumfahrtzulieferer RUAG Space. RUAG Space war mehr als ein Jahrzehnt an HTS beteiligt, bevor das sächsische Unternehmen im Sommer 2016 vollständig übernommen wurde.

2017 eröffnete das Unternehmen in Coswig seinen neuen Reinraum und gewann einen Grossauftrag: Als Teil eines Konsortiums wird es nun Mechanismen für das EU-Projekt Large European Antenna, die erste faltbare Grossantenne aus europäischer Produktion, beisteuern.

RUAG in Deutschland

RUAG ist in Deutschland mit allen fünf Divisionen an gesamthaft acht Standorten (Oberpfaffenhofen, Fürth, Wedel, Dresden, Hallbergmoos, Kassel, Lichtenau und Sulzbach-Rosenberg) mit Entwicklungs- und Produktionsstandorten vertreten. An diesen Standorten arbeiten rund 2700 Mitarbeitende.

v.l.n.r: Patrick Houghton, General Manager RUAG Space Germany; Urs Breitmeier, CEO RUAG; Barbara Meyer, Abteilungsleiterin Industrie, Mittelstand und Innovation, Sächsisches Ministerium für Luft- und Raumfahrt; Dr. Walther Pelzer, Vorstand des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt Dr. Peter Guggenbach, CEO RUAG Space