• 23.10.2015
  • Space, Air, Land, Group
  • Media release

RUAG Berufsbildungskonferenz 2015: Berufsbildung als Wettbewerbsfaktor

Heute Freitag wurde in Bern die dritte RUAG Berufsbildungskonferenz durch Bundesrat Johann Schneider-Ammann eröffnet. Zum Thema „Berufsbildung als Wettbewerbsfaktor“ folgten Referate des RUAG Verwaltungsratspräsidenten Hans-Peter Schwald oder auch des Biathleten Benjamin Weger. Zudem führt das Unternehmen morgen Samstag einen „TalentsDay“ durch: Dann stehen an verschiedenen RUAG Standorten der Schweiz die Türen für Jugendliche offen, die an einer Berufsbildung bei der RUAG interessiert sind....

Die dritte RUAG Berufsbildungskonferenz zum Thema „Berufsbildung als Wettbewerbsfaktor“ eröffnete Bundesrat Johann Schneider-Ammann am Hauptsitz des Technologiekonzerns in Bern. Als Land mit einem hohen Lohnniveau und wenig natürlichen Rohstoffen muss sich die Schweiz mit anderen Mitteln im Wettbewerb behaupten. Die RUAG engagiert sich daher seit Jahrzehnten für eine fundierte Ausbildung von Berufsleuten in diversen Fachgebieten.

Ein besonderes Merkmal der schweizerischen Berufsausbildung zeigt sich für Bundesrat Johann Schneider-Ammann in der Praxistauglichkeit. Diese gehört für ihn zu den vier Grundpfeilern der Berufsausbildung neben der Durchlässigkeit innerhalb der Ausbildung, der Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft, Behörden und Politik sowie der Dualität aus Theorie und Praxis. Dass die praxisorientierte Berufsbildung nicht nur einen wichtigen Grund für eine geringe Jungendarbeitslosigkeit darstellt, sondern Unternehmen durchaus Wettbewerbsvorteile bietet – gerade auch international – unterstrich RUAG Verwaltungsratspräsident Hans-Peter Schwald in seiner Präsentation über das Unternehmen und seine Berufsbildung. Benjamin Weger, Mitglied der Schweizer Biathlonmannschaft, unterstrich zusätzlich die Wichtigkeit des persönlichen Engagements jedes Einzelnen und die unerlässliche Bereitschaft sich weiter zu entwickeln.

In der Schweiz beschäftigt die RUAG über 4‘400 Mitarbeitende. Davon werden rund 350 Lernende zu Fachleuten in 15 Berufen ausgebildet. Das entspricht gegen 8 % der Gesamtbelegschaft der RUAG in der Schweiz.

RUAG TalentsDay
Am Samstag, 24. Oktober 2015, stehen anlässlich des RUAG TalentsDay die Türen an den RUAG Standorten in Alpnach, Bern, Emmen, Interlaken, Stans, Thun, Zürich und Zweisimmen für alle offen die, sich für die Berufsbildung interessieren. Weitere Informationen finden sich unter www.ruag.com/talentsday