• 04.09.2017
  • Air, Dornier 228, Business Jets, Dornier 328
  • Media release

RUAG führt Phase-4- und Phase-6-Inspektion an einer Dornier 328 in vier Wochen durch

RUAG Aviation hat die Phase-4 und Phase-6-Inspektion einer Dornier 328 in nur vier Wochen abgeschlossen. Das ist eine sehr kurze Durchlaufzeit für einen solchen Heavy-Maintenance-Check. RUAG Aviation verfügt am Standort Bern-Belp über umfassende Erfahrung mit diesem Flugzeugtyp. Das war der entscheidende Faktor für ExecuJet South Africa, die den Wartungsauftrag im Namen ihres Kunden, der Streitkräfte von Botswana, vergab. ...

„Einmal mehr hat RUAG den guten Ruf unter Beweis gestellt, den das Unternehmen aufgrund seiner jahrelangen Erfahrung bei grossen Unterhaltsprojekten an der Dornier 328 und wegen seiner verlässlichen Terminplanung geniesst“, sagte Shane Hayward, General Manager Commercial, ExecuJet South Africa. Die garantierte Durchlaufzeit von nur vier Wochen bei dieser grossen Inspektion war ein entscheidender Aspekt. Wir wussten, dass wir uns dabei auf RUAG verlassen können“, so Hayward weiter.

RUAG Aviation in Bern garantierte die vierwöchige Durchlaufzeit für die Phase-4- und Phase-6-Inspektion inklusive aller Beanstandungen. „Unsere Kunden vertrauen auf die Flexibilität, mit der wir ihre individuellen Bedürfnisse erfüllen genauso wie auf unser umfangreiches Know-how, die transparente Projektkommunikation und das Engagement“, so Simon Hafele, General Manager Site Bern, RUAG Aviation. „Der Industriestandard für diese grosse Inspektion ist sechs Wochen. Wir konnten unsere umfangreichen Fachkompetenzen und unseren Engineering-Services nutzen, um die Inspektion termingerecht und mit absoluter Präzision zu erfüllen.“

ExecuJet South Africa nutzte die Gelegenheit, um die Standzeit der Dornier 328 im RUAG One-Stop-Shop zum Nutzen des Endkunden, der Botswana Defence Force, zu optimieren: Eine Überholung des Fahrwerks sowie die Aktualisierung der Service Bulletins wurden in das Leistungspaket integriert. Als führender Support-Anbieter für Subsysteme und Komponenten verfügt RUAG Aviation auch über eine eigene, auf Fahrwerke spezialisierte Einrichtung in Interlaken. Mit einem Leihfahrwerk trug auch diese dazu bei die pünktliche Verfügbarkeit der Dornier 328 sicherzustellen.

„Die Verfügbarkeit der Flugzeuge ist unser oberstes Ziel. Und das stellen wir unter Beweis, indem wir pünktlich liefern“, sagt Heinz Scholl, Senior Vice President Military Aviation, RUAG Aviation. Als Dienstleister im Bereich Business Aviation geniesst RUAG einen exzellenten Ruf, insbesondere für grosse sogenannte Heavy-Maintenance-Checks, C-Checks, wie auch Modifikationen, komplette Modernisierung und Neu-Konfigurationen von Kabinen und Cockpits sowie kundenspezifische Gesamtpakete. Dabei sieht RUAG Aviation Topleistungen und Kundenorientierung als entscheidende Faktoren an.

RUAG Aviation bietet One-Stop-Shop-Lösungen für Business-Jets, darunter MRO, Kabinen-Innenausstattung, Flugzeuglackierung, System-Upgrades, Komponentendienste, AOG, Inspektionen vor dem Kauf, Weiterverkauf von Flugzeugen sowie Beratung und Unterstützung.

--------------------------------------------------------------------------------

RUAG Aviation ist führender Anbieter, Betreuer und Integrator von Systemen und Komponenten für die weltweite zivile und militärische Luftfahrt.

Zu den Kernkompetenzen des Unternehmens zählen: Reparatur- und Instandhaltungsarbeiten, Upgrades sowie die Entwicklung, Herstellung und Integration von Subsystemen für Flugzeuge und Helikopter – und dies über deren gesamte Lebensdauer.

RUAG Aviation ist zudem Service Center für namhafte OEMs wie Airbus Helicopters, Bell, Bombardier, Cirrus, Diamond, Dassault Aviation, Embraer, Leonardo, Piaggio, Sikorsky, Textron Aviation, Piper und Service Centre für 328 Support Services, Viking sowie MD Helicopters und ist auch Partner der Schweizer Armee und weiterer internationaler Luftstreitkräfte.

Ausserdem ist RUAG Hersteller (OEM) der Dornier 228, eines vielseitigen Flugzeugs für Spezialmissionen sowie Passagier- und Cargotransporte.

RUAG Aviation ist ein Entwicklungsbetrieb nach EASA Part 21/J, ein Herstellungsbetrieb nach EASA Part 21/G und ein Instandhaltungsbetrieb nach EASA Part 145.