• 24.10.2016
  • Air, Business Jets, Aviation
  • Media release

RUAG schliesst 10-Jahres-Inspektion an einer in Nigeria zugelassenen Dornier 328 ab

RUAG Aviation hat eine 10-Jahres-Inspektion an einem in Afrika basierten Dornier 328-300 Business Jet fristgerecht, innerhalb des Budgets und zur vollen Zufriedenheit des Kunden abgeschlossen. Der umfangreiche Check wurde in Bern, im Dornier 328 Service Center von RUAG Aviation durchgeführt. Vollständige Transparenz und die Einhaltung der geplanten Durchlaufzeiten stehen für den nigerianischen Kunden, Air Peace, im Zentrum. Ausserdem schätzte er den Service, dass er sich rund um die Uhr während ...

«Wir setzen grosses Vertrauen in RUAG als Unterhaltspartner. Für uns ist es zentral, einen verlässlichen Partner zu haben der unser Geschäft versteht und sich voll und ganz für die Erfüllung unserer Bedürfnisse bezüglich Termineinhaltung und Verfügbarkeit einsetzt», erklärt Alex Iheuwa, Director of Maintenance and Engineering bei Air Peace.

Als die 10-Jahres-Inspektion der Dornier 328-300 näher rückte, wendete sich der nigerianischen Flugbetreiber an die Experten des One-Stop-Shop von RUAG Aviation in Bern, Schweiz. «Unsere Dornier 328-300 dient dem Eigentümer unserer Fluggesellschaft als privater Business Jet», so Alex Iheuwa weiter. «Es war daher für unseren Wartungspartner und dessen Ruf entscheidend, dass die Arbeiten an der Dornier so schnell wie möglich abgeschlossen werden konnten. Wir vertrauten darauf, dass RUAG unsere Qualitätsansprüche und Bedürfnisse prioritär behandeln würde.»

Bereits bei der im Dezember 2015 durchgeführten Überholung des Fahrwerks der Dornier 328 erwies sich RUAG Aviation als bewährter und verlässlicher Partner für Air Peace. Denn RUAG gelang es, durch gekonntes Troubleshooting ein technisches Problem mit dem Bugfahrwerk zu lösen, an dem sich bereits andere Wartungsbetriebe versucht hatten. Die RUAG-Spezialisten führten zudem eine vollständige Überholung des Fahrwerks durch und stellten für die Zeit, die diese in Anspruch nahm ein Ersatz-Fahrwerk zur Verfügung. RUAG Aviation betreibt in Interlaken, Schweiz, einen in-house Komponenten-Shop, der auf Dornier 328- und ATR- Fahrwerke spezialisiert ist.

Als Dienstleister im Bereich Business Aviation geniesst das Unternehmen einen ausgezeichneten Ruf für seine Heavy-Maintenance-Checks, C-Checks, Modifikationen, Modernisierungen und schlüsselfertigen Komplettlösungen. Auch der Fokus auf höchste Qualität und maximalen Kundensupport tragen einen grossen Teil dazu bei. «Die Verfügbarkeit der Flugzeuge hat bei uns oberste Priorität. Durch fristgerechte Auslieferung stellen wir dies immer wieder von Neuem unter Beweis», unterstreicht Simon Hafele, General Manager RUAG Aviation in Bern. «Dabei ist absolute Transparenz, sowohl bei der Kommunikation wie auch beim Projektmanagement, die Voraussetzung, dass wir unser Leistungsversprechen einhalten können.»

Die One-Stop-Shop-Lösungen für Business Jets von RUAG umfassen MRO-, Interieur- und Flugzeuglackierarbeiten, System-Upgrades, Komponenten-, FBO- und AOG-Dienste sowie Support und Beratung.

 

RUAG Aviation ist führender Anbieter, Betreuer und Integrator von Systemen und Komponenten für die zivile und militärische Luftfahrt.

Zu den Kernkompetenzen des Unternehmens zählen: Reparatur- und Instandhaltungsarbeiten, Upgrades sowie die Entwicklung, Herstellung und Integration von Subsystemen für Flugzeuge und Helikopter – und dies über deren gesamte Lebensdauer.

RUAG Aviation ist zudem Service Center für namhafte OEM’s wie Airbus Helicopters, Bell, Bombardier, Cirrus, Cessna, Diamond, Dassault Aviation, Embraer, Leonardo-Finmeccanica (AgustaWestland), Piaggio, Sikorsky, Pilatus, Piper, Mooney und Service Centre für 328 Support Services, Hawker Beechcraft, Viking sowie MD Helicopters und ist auch Partner der Schweizer Armee und weiterer internationaler Luftstreitkräfte.

Ausserdem ist RUAG Hersteller (OEM) der Dornier 228, eines vielseitigen Flugzeugs für anspruchsvolle Spezialmissionen sowie Passagier- und Cargotransporte.

RUAG Aviation ist ein Entwicklungsbetrieb nach EASA Part 21/J, ein Herstellungsbetrieb nach EASA Part 21/G und ein Instandhaltungsbetrieb nach EASA Part 145.