• 20.06.2016
  • Air, Business Jets, Aviation
  • Media release

RUAG schliesst 96-Monats-Check für eine in Russland immatrikulierte Challenger 850 ab

Die RUAG Aviation hat kürzlich einen 96-Monats-Check für eine in Russland immatrikulierte Challenger 850 von Bombardier fristgerecht und zur vollständigen Zufriedenheit des Kunden abgeschlossen. Jederzeit vollständige Transparenz dem Kunden gegenüber und die One-Stop-Shop-Expertise von RUAG Aviation verhalfen dem Projekt zum erfolgreichen Abschluss. Der MRO-Service-Partner nannte auch die jüngst von der russischen Luftfahrtbehörde ausgestellten unbegrenzten Zertifizierungs-Genehmigungen für in R...

Dem Betreiber der in Russland immatrikulierten Bombardier Challenger 850 wurde die Maschine durch RUAG Aviation termingerecht in Oberpfaffenhofen, Deutschland, übergeben. Der Heavy-Maintenance-Check wurde in der Zeit vom 1. Februar bis 11. April 2016 durchgeführt. «Dieser 96-Monats-Check war für uns in mehrerer Hinsicht eine erfolgreiche Leistung», erklärt André Ebach, General Manager Business Jets in Oberpfaffenhofen. «Der russische Kunde forderte die strikte Einhaltung der Zeitvorgabe. Ausserdem mussten während über das gesamte Projekt hinweg Vertreter des Kunden Zugang vor Ort haben. Wir begrüssten diese Transparenz und nutzten sie, um in einem sehr fruchtbaren Dialog mit dem Kunden zu stehen. Bei diesem Flugzeug machten wir erstmals Gebrauch von unseren unbeschränkten Zertifizierungsgenehmigungen für in Russland immatrikulierte Verkehrsflugzeuge», so André Ebach weiter.

Das zugelassene Service Center für Bombardier-Flugzeuge in Oberpfaffenhofen schloss den gesamten 96-Monats-MRO-Check in der vorgegebenen Zeitspanne ab, auch wenn gewisse Herausforderungen aufgetreten waren, welche die rechtzeitige Verfügbarkeit der Maschine hätten beeinträchtigen können. Dazu zählten Unregelmässigkeiten an tragenden Teilen, spezielle, komplexe Kabinenelemente sowie nicht mehr produzierte Ersatzteile für das Interieur.

«Unser eigens zusammengestelltes Projektteam konnte für sämtliche Fragestellungen konstruktive Lösungen finden. RUAG Aviation bietet One-Stop-Shop-Lösungen, die unser Team befähigten, den MRO im gesamten Umfang trotz einiger Erschwernisse innerhalb der Zeitplanung abzuschliessen. Um eine fristgerechte Ablieferung zu gewährleisten, wurden zudem Doppelschichten gefahren», berichtet André Ebach.

RUAG Aviation hat eine unbegrenzte Genehmigung für die Zertifizierung von in Russland immatrikulierten Verkehrsflugzeugen, ausgestellt von der russischen Zivilluftfahrtbehörde (Rosaviatsia). Die entsprechende Ankündigung wurde von RUAG Aviation am 20. Mai 2016 veröffentlicht.

RUAG Aviation bietet One-Stop-Shop-Lösungen an, bei denen alle erforderlichen Services im Rahmen einer einzigen Standzeit durchgeführt werden, die ganz nach den individuellen Wünschen der Kunden gestaltet wird. Diese Lösungen umfassen MRO-, Interieur- und Flugzeuglackierarbeiten, System-Upgrades, FBO-Dienste, Support und Beratung.

 

Die RUAG Aviation ist führende Anbieterin, Betreuerin und Integratorin von Systemen und Komponenten für die zivile und militärische Luftfahrt.

Zu den Kernkompetenzen des Unternehmens zählen: Reparatur- und Instandhaltungsarbeiten, Upgrades sowie die Entwicklung, Herstellung und Integration von Subsystemen für Flugzeuge und Helikopter – und dies über deren gesamte Lebensdauer.

Sie ist autorisiertes Service Center für namhafte OEM’s wie Airbus Helicopters, Bell, Bombardier, Cirrus, Cessna, Diamond, Dassault Aviation, Embraer, Finmeccanica, Piaggio, Sikorsky, Pilatus, Piper, Mooney und Service Center für 328 Support Services, Hawker Beechcraft, Viking und MD Helicopters. Die RUAG Aviation ist zudem Partnerin der Schweizer Armee und weiterer internationaler Luftstreitkräfte.

Ausserdem ist sie Herstellerin (OEM) der Dornier 228, eines vielseitigen Flugzeugs für anspruchsvolle Spezialmissionen sowie Passagier- und Cargotransporte.

RUAG Aviation ist ein Entwicklungsbetrieb nach EASA Part 21J, ein Herstellungsbetrieb nach EASA Part 21G und ein Instandhaltungsbetrieb nach EASA Part 145.