• 12.02.2017
  • Air, Land, Group
  • Media release

Stellungnahme: SonntagsZeitung vom 12. Februar 2017

In der SonntagsZeitung vom 12. Februar ist ein kritischer Artikel zur Zusammenarbeit von RUAG mit der Firma Inovex im Zusammenhang mit Simulationsanlagen in den VAE erschienen. Es ist RUAG wichtig, folgende Sachverhalte klarzustellen:...

Inovex wird von RUAG basierend auf einem klar definierten Leistungskatalog entschädigt. Die konforme Leistungserbringung wird von RUAG laufend überprüft und die Verträge regelmässig den Bedürfnissen von RUAG angepasst. Eine von RUAG in Auftrag gegebene Untersuchung der Firma Inovex durch eine spezialisierte Drittfirma hat keinerlei Hinweise auf kriminelle Aktivitäten, Korruption, rechtliche Verfahren oder Anklagen gegen die Firma, ihre Tochtergesellschaften und ihre Organe ergeben.

Auch die letztjährige Untersuchung der Eidgenössischen Finanzkommission hat keine Verstösse von RUAG aufgezeigt, weder im Bereich der Korruption noch der Exportkontrolle, weder im In- noch im Ausland.

Schliesslich hat auch das SECO vor Kurzem bestätigt, dass die dargelegten Aktivitäten von RUAG in den VAE konform zur Güterkontrollgesetzgebung sind und alle erforderlichen Bewilligungen für die Ausfuhr von Simulationsanlagen und Erbringung von Leistungen durch RUAG eingeholt wurden.

RUAG ist sich bewusst, dass gewisse seiner Geschäftsfelder heikel sind, und trifft deshalb fortlaufend Massnahmen, um die Schweizer Gesetze und internationalen Regelwerke lückenlos in der Schweiz und weltweit  einzuhalten.

RUAG toleriert keine Korruption und lehnt jegliches korruptes oder das Unternehmen schädigende Verhalten ab. RUAG verlangt von sämtlichen Mitarbeitenden und Geschäftspartnern gesetzes- und vorschriftenkonformes Verhalten. Dies gilt sowohl für das Erbringen von Dienstleistungen als auch für den nationalen und insbesondere den internationalen Vertrieb von Produkten.