Trainingssimulator für Fahrer

Unser Fahrer-Trainingssimulator (ADTS) verfügt über ein sechsachsiges elektro-mechanisches Bewegungssystem, ein dreidimensionales visuelles System und professionelles Audioequipment. Fahrer von Raupen- und Radfahrzeugen können komplette Trainingseinheiten in einem realistischen Umfeld absolvieren und so ihre Fahrfähigkeiten in urbaner Umgebung und auf offenem oder militärischem Gelände verbessern. ...

Das Training mit einem Simulator ist anspruchsvoller:

  • Die Lektionen können auf mehreren Übungen basieren, wobei jeweils der Schwierigkeitsgrad ansteigt (z. B. starker Verkehr, schlechtes Wetter, Tag/Nacht, unvorhersehbare Situationen)
  • Das Training mit einem Simulator reduziert die Umweltbelastung
  • Das Training mit einem Simulator erhöht die operative Sicherheit und Kompetenz
  • Der Trainingsplan kann individuell auf den Lernfortschritt des Auszubildenden angepasst werden
  • Flexible Trainingslösung für die individuelle oder kombinierte Fahrerausbildung

Trainingsziele

Basistraining

  • Kennenlernen des Trainingssimulators (Technologie des Simulators usw.)
  • Kennenlernen der Umgebung des Fahrers (Steuerung und Armaturenbrett in der Kabinenattrappe)
  • Korrekte Handhabung und Bedienung (z. B. Ein- und Ausschaltverfahren, Wissen und Verwendung von Steuerung und Armaturenbrett)
  • Eingewöhnung an die Dimensionen des Fahrzeugs (Breite, Länge, Höhe)
  • Manövrieren

Fortgeschrittenes Training

  • Richtiges Verhalten bei spezifischen Fahrzeugstörungen
  • Fahren in der Nacht und bei schlechten Wetterbedingungen (Regen, Nebel, Schnee und Eis)
  • Erlangung eines sicheren Fahrgefühls für Offroad-Fahrten auf Sand, steinigem Boden, Schnee
  • Beurteilen, ob ein Gelände befahrbar ist (Steilhänge, Flussbetten, Überqueren von Gräben und Hindernissen)
  • Realistisches Offroad-Training
  • Fahren auf urbanem Gelände, auf Strassen und Autobahnen, auf Schnee und Eis
  • Interaktion mit dem Verkehr
  • Vermeiden von Unfällen und kritischen Situationen (Zusammenstösse vermeiden, Sicherheitsabstand und Überholen)
  • Fahren über Brücken und Panzerbrücken
  • Fahren mit unterschiedlicher zusätzlicher Nutzlast
  • Fahren mit Nachtsichtgerät

Taktisches Training

  • Training und Verbesserung der taktischen Fahrfertigkeit in einer Kampfumgebung (geschlossene Luke)
  • Nutzung der Berichterstattung über das Gelände
  • Fahren unter Kampfbedingungen
  • Fahren im Konvoi (individuelles Training: Konvoifahrzeuge können von der Verkehrsüberwachung generiert werden; Teamtraining, mehrere Simulatoren können für taktische Übungen kombiniert werden)
  • Zugbildung, Patrouillen- und Konvoifahrten
  • Handhabung von kritischen Situationen und Manövern in Konvoiformationen