Verantwortung des Unternehmens

...

Für RUAG ist Corporate Responsibility schon lange eine in vielen Aktivitäten gelebte Realität. Mit dem Aufbau einer konzernweiten Strategie wird das verantwortungsvolle Handeln künftig auf allen Stufen und in allen Prozessen verankert. Dabei erweitert RUAG den Wirkungsbereich des Ökonomischen, Ökologischen und Sozialen bewusst um die ethische Komponente.

RUAG pflegt seit ihrer Gründung ein Verantwortungsbewusstsein, das über die Grenzen des Unternehmens hinausreicht. Sie versteht sich – nicht zuletzt wegen ihres Eigners, des Schweizer Staates – als festen Bestandteil der Gesellschaft. Und sie ist überzeugt, dass ihr Unternehmenserfolg nur nachhaltig sein kann, wenn er auf verantwortungsvollem Handeln fusst. In den Divisionen und Business Units sind denn auch bereits zahlreiche Corporate-Responsibility-Aktivitäten implementiert. Über den ganzen Konzern gesehen präsentiert sich die Situation bis anhin aber noch heterogen. Die konzernweite Steuerung beschränkt sich weitgehend auf einzelne Themen, die von den Corporate Service Units verantwortet werden, wie die gezielte Förderung der Mitarbeitenden oder die strikte Einhaltung von Compliance-Vorschriften. Mit dem Aufbau einer umfassenden Corporate-Responsibility-Strategie will RUAG jetzt das verantwortungsvolle Handeln systematisch und konsistent im ganzen Konzern – von den Divisionen und den Tochtergesellschaften über die Business Units bis in die einzelnen Prozesse hinein – verankern.

Der Bundesrat gibt die Richtung vor

Die grundsätzliche Richtung gibt der Bundesrat vor. Im Positionspapier „Gesellschaftliche Verantwortung der Unternehmen“ definiert er vier Stossrichtungen, die der Schweizer Staat mit seinen Aktivitäten verfolgt: Er gestaltet die Rahmenbedingungen mit, er sensibilisiert und unterstützt Schweizer Unternehmen, er fördert die unternehmerische Gesellschaftsverantwortung in Entwicklungs- und Transitionsländern und er fördert die Transparenz. Von bundesnahen Betrieben wie von RUAG erwartet der Bundesrat explizit, dass sie eine Vorbildfunktion einnehmen.

Ökonomisch, ökologisch, sozial und ethisch

Für RUAG bedeutet dies unter anderem, dass sie die gängige Definition von Corporate Responsibility mit ihren drei Aktivitätsschwerpunkten ökonomische, ökologische und soziale Verantwortung erweitert. Als bundesnaher Betrieb, der auch international wehrtechnische Anwendungen anbietet, verpflichtet sich der Konzern zusätzlich zu einer besonderen ethischen Verantwortung. Dazu gehört unter anderem, dass sämtliche Exporte militärischer Anwendungen unabhängig vom Produktionsstandort das Exportregime der Schweiz, die Grundsätze der schweizerischen Aussenpolitik und den Rahmen des Völkerrechts einhalten.

Für weitere Informationen über Corporate Responsibility konsultieren Sie bitte unseren Geschäftsbericht, siehe unter Downloads.